Dieses Kunstwerk vom Grill schlägt ein wie eine Bombe – ob daher der Name kommt? In manchen Rezepten, die ich gefunden habe, ist auch von „Bacon Explosion“ die Rede. Ich kann euch aber versichern: Das einzige, das beim Genuss der Bacon Bomb explodiert und sich anschließend in Rauch auflöst, sind die guten Vorsätze von wegen „heute esse ich aber nicht so viel…“.

Alle Mengenangaben, die folgen, sind jeweils für eine Bacon Bomb bestimmt, auch wenn ihr auf den Bildern manchmal zwei nebeneinander seht. Ich habe anlässlich einer Feier mit Freunden gleichzeitig zwei mit unterschiedlichen Füllungen zubereitet. Ihr könnt ja dann entscheiden, ob ihr die eine macht oder die andere oder auch alle beide. Oder eure eigene Füllung kreiiert.

Meine Bacon Bombs kamen in den (geschlossenen) Grill, ihr könnt sie aber auch genauso gut im Backofen zubereiten.

„Kochen und Whisky“ ist unser Motto hier und wenn ihr Whisky bei dieser Bacon Bomb zum Einsatz bringen möchtet, dann verwendet an entsprechender Stelle doch eine BBQ Sauce mit Whisky.

Zutaten Bacon Bomb:

  • 38 Scheiben Bacon (wenn eure größer sind als meine sehr schmalen, genügen auch weniger)
  • 1,5 kg gemischtes Hackfleisch
  • 6 – 8 TL Rub / Gewürzmischung (mein Rezept siehe hier – oder ihr würzt euer Hackfleisch selbst nach Geschmack)
  • BBQ-Sauce
  • Für Füllung 1:
    1 große Salatzwiebel
    200 geriebener Cheddar oder anderer würziger Käse
  • Alternativ Füllung 2:
    1 rote Paprika
    1 gelbe Paprika
    1 Zwiebel
    300 Gramm Mozzarella

Zubereitung der Bacon Bomb:

 

Alles beginnt mit dem Bacon-Netz: Jetzt sind eure Webkünste gefragt. 9 Baconscheiben der Länge nach nebeneinander auf ein Blatt Backpapier legen (geht wohl auch mit Frischhaltefolie) und je zwei Scheiben Bacon nebeneinander quer „einweben“ – mal drunter, mal drüber. Wenn ihr die Scheiben so dicht legt wie ich, passen 6 Reihen untereinander, ehe ihr senkrecht mit 6 Baconscheiben verlängert und wiederum 6 Reihen quer ergänzt werden können. Falls das verwirrend klingt, schaut euch einfach die Bilder an, dann wird es sicher klarer:

Auf diese Bacon-Unterlage kommt nun das Hackfleisch, unter das ihr zuvor das Rub gründlich untergeknetet habt. Am besten einen kleinen Bacon-Rand lassen, damit ihr die Bacon Bomb später gut zusammenrollen und verschließen könnt.

Nun ist die Füllung dran: Die grob zerteilte / geschnittenen Zwiebel auf dem Hackfleisch verteilen und den Käse darüber streuen.  BBQ-Sauce nach Geschmack darüber geben. Oder wahlweise für Füllung 2 die klein gewürfelten Paprikas und Zwiebel und die geschnittene Mozarella auf dem Hackfleisch verteilen und ebenfalls mit BBQ-Sauce würzen.

Von der Seite her vorsichtig aufrollen und dazu anfangs das Backpapier zur Hilfe nehmen. Wenn die Rolle fertig ist, oben und unten die Bacon-Enden übereinander schlagen, um sie gut zu verschließen.

Vorsichtig auf den Rost des auf 150°-160° vorgeheizten Grills oder Backofens legen (Ich hatte Alufolie gefaltet und darauf passend die Bombs gesetzt, da ich nicht sicher war, ob sie zusammenhalten. Wäre aber im Nachhinein betrachtet nicht nötig gewesen 🙂 ).

Nach einer guten Weile (Kerntemperatur so bei 50°C) rundum mit BBQ Sauce bestreichen. Bei 60° Kerntemperatur habe ich das wiederholt. Als die Bacon Bombs dann ungefähr nach insgesamt 1,5 Stunden eine Kerntemperatur von 75 °C hattes, waren sie außen wunderbar kross und glänzend und innen saftig.

So eine Bacon Bomb macht im Vorfeld bei der Herstellung durch das Legen des Netzes ein klein wenig Arbeit, aber das Ergebnis ist einfach eine Wucht – bombastisch halt!


Print Friendly, PDF & Email