Das traditionelle schottische Cranachan besticht durch eine schnelle, unkomplizierte Herstellung und es sind nur wenige Zutaten nötig, um das Dessert zu zaubern. Dekorativ und verführerisch sieht es aus und sehr lecker ist es außerdem…

Cranachan gab es gestern als Dessert bei unserem diesjährigen Burns Supper und ich habe natürlich ein paar Bilder für euch gemacht. Die angegebene Menge hat 15 kleine Portionen ergeben, die ich in Gläschen angerichtet habe. Es gab zusätzlich noch Guinness-Schokoladenkuchen, so dass ich die Cranachan-Portionen bewusst so klein gehalten habe. Bei einem „normal großen“ Dessert würde die angegebene Menge also wohl für 6-8 Personen reichen.

Zutaten:

  • 400 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 400 ml Schlagsahne
  • 4 cl Whisky
  • 5 EL Honig
  • 5 EL körnige Haferflocken

Zubereitung des Cranachan:

Zur Vorbereitung werden die Haferflocken in einer (nicht gefetteten) Pfanne vorsichtig geröstet. Sie verbrennen sehr schnell, also ständig schwenken/rühren und bei perfektem Röstgrad sofort aus der heißen Pfanne zum Abkühlen auf einen Teller oder in eine kleine Schüssel umfüllen. Ich habe die Haferflocken dann nicht in Whisky eingeweicht, wie man in manchen Cranachan-Variationen liest, sondern sie frisch geröstet verwendet.

Den Honig und den Whisky miteinander verrühren. Tipp: Wenn der Honig sehr fest und zähflüssig ist, erwärmt ihn ein wenig im heißen Wasserbad. Ich habe für das Cranachan und als begleitenden Whisky für diesen letzten Gang des Burns Suppers diesmal einen Glenfiddich Age of Discovery 19 Jahre verwendet, da ich finde, dass er durch sein Madeirafinish aromatisch ganz wunderbar passt. Aber ihr seid natürlich ganz frei bei der Whiskyauswahl für euer persönliches Cranachan.

Die Sahne steif schlagen und die Honig-Whisky-Mischung unterheben. Wer will, kann an dieser Stelle auch einen Teil der Haferflocken oder auch einige der Himbeeren pürieren und ebenfalls unter die Sahne heben. Diese Cranachan Variation ist auch sehr verbreitet. Ich habe darauf verzichtet und in die Gläschen abwechselnd Himbeeren, Sahnemasse, Himbeeren und Sahnemasse gefüllt. Darüber habe ich dann die Haferflocken verteilt und jeweils eine Himbeere als Deko oben aufgesetzt. Die solltet ihr also vorher abzählen und beiseite stellen 🙂 .

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite