Schokolade und Erdnussbutter – eine mächtige Kombination, aber sooooo lecker. Sicher kennt ihr Brownies, diesen verführerischen amerikanischen Schokoladenkuchen, der meist auf einem Blech gebacken und dann in Stücke geschnitten wird. Dies hier ist eine Variation mit Erdnussbutter on top.

Werbung

Ich habe neulich von einem Event der Schokoladenfirma Hachez (auf meinem Whiskyblog habe ich hier davon berichtet) einige Tafeln Schokolade zum Probieren mitgebracht. Was liegt näher, als nicht alles pur zu vernaschen, sondern auch einen Kuchen oder ein Dessert damit zu zaubern? Heute also Erdnussbutter-Brownies. Das Rezept steckt schon ewig in meiner Rezeptkiste, keine Ahnung, wo ich es einmal abgeschrieben habe.

Ich weiß nicht, wie ihr vorgeht, wenn ihr backen wollt. Manch eine(r) fängt ja einfach an und holt sich dann nach und nach aus den Schränken, was gebraucht wird. Ich gehe lieber auf Nummer sicher und suche erst alle Zutaten zusammen, ehe ich anfange. Wer schon einmal auf halbem Weg mitten im Backchaos bemerkt hat, dass eine wesentliche Zutat grad ausgegangen ist, weiß warum …

Zutaten Erdnussbutter-Brownies

50 Gramm Mehl Type 405
20 Gramm Kakaopulver
1 gestrichener TL Backpulver
120 Gramm Butter
100 Gramm Zartbitter-/Edelbitterschokolade
80 Gramm Erdnussbutter (ich habe grobe mit Stückchen genommen, sicher geht auch cremige)
30 Gramm Puderzucker
2 mittelgroße Eier
100 Gramm Zucker
2-3 Prisen Salz

Zubereitung der Brownies

100 Gramm der Butter und die grob zerkleinerte Tafel Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Wenn alles gut verlaufen und miteinander verrührt ist, die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen.

In dieses Wasserbad stellt ihr jetzt eine andere mit der Erdnussbutter, dem Puderzucker und den restlichen 20 Gramm Butter hinein. Die Herdplatte könnt ihr schon ausschalten.

Eier und Zucker mit etwas Salz schaumig rühren. Mindestens fünf Minuten, damit der Zucker auch wirklich aufgelöst ist. Dann die flüssige Schoko-Butter-Mischung (solle mittlerweile nicht mehr zu heiß sein) darunter rühren, danach ebenso Mehl, Kakao und Backpulver.

Eine kleine rechteckige Backform besitze ich nicht und eine runde will ich nicht nehmen, da ich ja hinterher typische Browniestücke schneiden möchte. Also muss eine kleine Auflaufform herhalten (diese ist 15×20 cm; vom Ergebnis her würde ich sagen, sie kann auch ruhig ein paar Zentimeter größer sein, da die Brownies gut aufgegangen sind) und wird mit Backpapier ausgekleidet.

Den Teig hineingeben und glattstreichen. Jetzt die gut verrührte Erdnussbuttermischung darüber geben und mit einer Gabel leicht marmorieren (okay, das muss ich noch einmal üben, ich war mit meinem Ergebnis nicht ganz so zufrieden).

 

Bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Form holen und zum Genießen in kleine Rechtecke schneiden.

Schokolade und Whisky passen ja wunderbar zusammen und statt Kaffee lässt sich zu diesen Erdnussbutter-Brownies sicher auch gerne einmal ein Bourbon oder ein Single Malt genießen 🙂 .

 

Print Friendly, PDF & Email