Guinness Schokokuchen 24

Zu Risiken und Nebenwirkungen wie Suchtgefahr und Sättigungsgefühl sage ich jetzt am besten mal nichts 🙂 .
Aber ich kann euch versichern: Das ist Schokogenuss, wie er genialer kaum sein kann! Ja, ihr habt richtig gelesen, da steht „Guinness“. Eine Hauptzutat dieses Schokokuchens ist tatsächlich das dunkle irische Bier. Es verleiht ihm eine wunderbar malzige Note, ohne dass ihr den Eindruck haben werden, da steht ein Bier zum Gabeln vor euch. Wahrscheinlich funktioniert das Rezept auch mit Köstritzer oder einem anderen dunklen Bier – einfach mal ausprobieren!
Das Rezept für diesen Schokokuchen habe ich von Sabine bekommen, die auf Lewis einen Teeladen betreibt (wenn ihr mal da seid, unbedingt reinschauen in den Hebridean Tea Store!). Sie hat es in einem britischen Kochmagazin gefunden und war begeistert. Ich habe das Originalrezept (könnt ihr hier finden)  ein wenig angepasst, da ich hier kein „self-raising“ Mehl bekomme und mir die Einheit 125 g Schokolade angesichts der üblichen 100-Gramm-Tafeln doch recht ungeschickt vorkam.

Zutaten für den Guinness-Schokoladenkuchen

250 g Butter
200 g brauner Zucker
100 g dunkle Schokolade
2 große Eier
200 ml Guinness
275 g Mehl 405
30 g Kakaopulver
1 Pck. Backpulver

200 g Doppelrahm Frischkäse
75 g Puderzucker
3 EL saure Sahne
100 g weiße Schokolade

Zubereitung Guinness-Schokoladenkuchen

Butter und braunen Zucker schaumig rühren. Das braucht eine Weile.
In der Zwischenzeit die dunkle Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen. Ich habe eine Bitterschokolade mit 73% Kakaoanteil genommen. Nicht zu heiß werden lassen! Die Schokolade unter den Teig rühren. Dann die Eier nacheinander unterarbeiten; den Teig kräftig verrühren.

Guinness Schokokuchen 1

Guinness Schokokuchen 2

Guinness Schokokuchen 3

Guinness Schokokuchen 4

Guinness Schokokuchen 5

Guinness Schokokuchen 6

Guinness Schokokuchen 7

Nun kommt das Guinness ins Spiel. Nach und nach unter den Teig rühren. Immer kräftig weiterrühren. Der Teig wird jetzt sehr weich und fast flüssig.
Mehl, Kakaopulver und Backpulver mischen und dann nach und nach löffelweise unter den Teig rühren, bis ihr zum Schluss eine phantastische cremige Masse vor euch habt.

Guinness Schokokuchen 8

Guinness Schokokuchen 9

Guinness Schokokuchen 10

Guinness Schokokuchen 11

Guinness Schokokuchen 12

Guinness Schokokuchen 13
Eine Springform einfetten und den Teig glatt hineinstreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) etwa 40 Minuten backen. (Der Kuchen ist durchgebacken, wenn an einem hineingestochenen Holzstäbchen (Zahnstocher/Schaschlikspieß) nichts kleben bleibt). Abkühlen lassen.

Guinness Schokokuchen 14

Guinness Schokokuchen 15

Guinness Schokokuchen 16
Für das Icing die weiße Schokolade im Wasserbad vorsichtig schmelzen.
Frischkäse und Puderzucker schaumig rühren. Saure Sahne unterrühren und anschließend die geschmolzene Schokolade.
Das Icing auf den Schokoladenkuchen streichen. Den Schokoladenkuchen dazu am besten mit einem Tortenring umgeben. Ihr könnt das Icing zwar auch so freihändig aufstreichen, aber es geht einfacher und gleichmäßiger in einem Tortenring. Icing fest werden lassen und Tortenring entfernen.

Guinness Schokokuchen 17

Guinness Schokokuchen 18

Guinness Schokokuchen 19

Guinness Schokokuchen 20

Guinness Schokokuchen 21

Guinness Schokokuchen 22
Am besten frisch genießen. Passt genial zu einem Gläschen Whisky. Lagavulin 8 Jahre hat dabei im Selbstversuch mit „sehr gut“ abgeschnitten 🙂 .
Ein kleine Bemerkung noch zum Schluss: Diesen Guiness-Schokoladenkuchen solltet ihr nach Möglichkeit nicht im Kühlschrank aufbewahren, da er durch die Schokolade dann zu fest wird. Oder ihr müsst ihn rechtzeitig vor dem Genuss wieder herausholen, damit er auf Zimmertemperatur kommt.

Guinness Schokokuchen 23

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite