Irish Coffee

Irgendwie ist diese heiße Leckerei in den letzten Jahren ein wenig in Vergessenheit geraten und dabei hat ein Irish Coffee doch alles, was einen kalten Wintertag versüßen kann. Den heißen Kaffee, der mit irischem Whiskey ein kleines Upgrade erhält, trinkt man traditionell durch die kühle Sahnehaube hindurch.
Natürlich gehört in einen Irish Coffee ein irischer Whiskey hinein. Tullamore Dew habe ich genommen, aber dabei könnt ihr natürlich variieren.

Das sind die Zutaten für einen Irish Coffee:

2 cl irischer Whiskey
2 TL brauner Zucker
1 Tasse Kaffee
1 EL geschlagene Sahne

Irish Coffee Zutaten

Zubereitung:

Ganz klassisch wird für einen Irish Coffee Zucker im feuerfesten Glas mittels kleinem Gastro-Flambierer karamellisiert. Alternativ könnt ihr den Zucker auch unkaramellisiert verwenden, der braune Rohrzucker schmeckt sowieso etwas karamellig. Mit dem Whiskey verrühren und mit starkem, heißen Kaffee auffüllen – so steht es jedenfalls überall in Rezepten zu lesen. Mein Tipp: Gebt erst den Kaffee dazu, sonst lösen sich Karamell / Zucker schlecht auf. Umrühren und dann erst den Whisky hineingeben. Macht das Glas nicht zu voll, denn obenauf kommt dann noch eine cremige Sahnehaube. Die Schlagsahne dafür nur halbfest schlagen (das macht ihr natürlich als erstes, bevor ihr mit Zucker usw. beginnt, denn es sollte jetzt schnell gehen) und sanft mit einem Löffel auf den Kaffee gleiten lassen. Für die Version, Schokoraspeln darauf zu streuen, kann ich mich nicht erwärmen, aber das kann jeder variieren, wie er es mag.
Das Rezept für den Lebkuchen, der auf dem Bild neben dem Irish Coffee zu sehen ist, findet ihr übrigens hier.

Irish Coffee karamellisieren

Irish Coffee Sahne

Irish Coffee Lebkuchen

 

 

 

 

Print Friendly

Ein Gedanke zu „Irish Coffee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite