Käsekuchen gebacken

Es gibt viele, viele Rezepte für Käsekuchen, eines besser als das andere. Dieses hier ist das Lieblingskäsekuchenrezept von Julia Nourney. Sie backt ihren Käsekuchen ohne Boden und das folgende Rezept ist eigentlich ein Grundrezept, das man auch ohne die Kirschen backen kann.

Als ich neulich aber bei Julia war, haben wir das Rezept noch weiter variiert und die Kirschen in Juuri eingelegt, einem finnischen Roggendestillat der Kyrö Destillerie. Ziel der Brennerei ist es, Rye Whisky herauszubringen und solange die nötige dreijährige Reifezeit noch nicht erfolgt ist, geben sie einfach schon einmal ihren White Dog heraus, den ungereiften New Spirit. Das würzige Roggenaroma des Juuri passt wunderbar zu Kirschen, fanden wir, und wagten den Versuch. Eine gute Entscheidung! Wer keinen Juuri hat, kann auch zu einem anderen leichten, würzigen Whisky greifen oder die Kirschen vielleicht auch mit einem Obstbrand einlegen.

So, nun aber zum Käsekuchen – hier ist das Rezept:

Zutaten für Käsekuchen mit beschwipsten Kirschen

100 g Zucker
100 g Butter
1000 g Quark
3 Eier
3 TL Grieß
1 TL Backpulver
1 EL Kartoffelstärke
1 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Zitrone
Mandelsplitter

½ Glas Schattenmorellen (ca. 200 g)
ca. 4 cl Roggenwhisky (alternativ je nach Geschmack auch eine andere Spirituose)

Etwas Fett und Grieß für die Form

Käsekuchen Zutaten

Zubereitung

Die Kirschen gut abtropfen lassen und dann mit dem Whisky tränken; mindestens eine Stunde so „marinieren“, für einen intensiveren Geschmack am besten über Nacht.

Käsekuchen Rye

Die Eier trennen; das Eiweiß mit dem Vanillezucker steif schlagen.
Die Zitrone waschen, trocknen und etwas Schale abreiben (ca. 1 TL)

Käsekuchen Zitrone

Zucker, Butter, Quark, Eigelb, 3 EL Grieß, Kartoffelmehl, Zitronenschale, Backpulver und Salz gut verrühren.
Geschlagenes Eiweiß vorsichtig unterheben.

Eine Backform (26 cm Durchmesser haben wir genommen) einfetten und ein wenig Grieß auf den Backformboden streuen. Den Käsekuchenteig einfüllen und die Kirschen obenauf verteilen. Mandelsplitter darüber streuen.

Käsekuchen Form

Käsekuchen TeigForm

Käsekuchen Kirschen

Käsekuchen fertig

Bei 180 Grad etwa eine Stunde backen und den Kuchen dann im ausgeschalteten Backofen bei leicht geöffneter Tür langsam abkühlen lassen, bevor er herausgenommen wird (Bei plötzlichem Temperatursturz fällt Käsekuchen gerne stark in sich zusammen). Den Kuchen in der Form erkalten lassen, damit der Teig saftig bleibt. Lasst’s euch schmecken!

Käsekuchen Stück

Print Friendly

2 Gedanken zu „Käsekuchen mit beschwipsten Kirschen

  1. Wer die Kirschen ganz saftig mag und somit vermeiden möchte, daß sie durch die hohe Temperatur beim Backen etwas eintrocknen, sollte zunächst rund 1/3 des Teiges in die Backform einfüllen und dann den restlichen Teig mit den Kirschen vermischen und obendrauf packen. Dann sinken die Kirschen nicht auf den Boden, bleiben beim Backen aber saftiger.
    Liebe Grüße an alle Naschkatzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite