Irish Coffee LebkuchenEr ist lecker und gehört einfach zur Adventzeit dazu: Lebkuchen! Wer jetzt die Stirn runzelt und meint „Ja, lecker schon, aber Lebkuchen selber backen ist sicher viel zu kompliziert, dem sei gesagt: Ganz im Gegenteil. Kinderleicht ist es, wenn ihr mein Rezept benutzt, das bei mir seit Jahren zur Weihnachtsbäckerei fest dazu gehört.
Ihr müsst nichts ausstechen, zurechtschneiden oder formen, denn diese Leckerei wird blechweise gebacken und dann in kleine Stücke geschnitten. Ruckzuck gemacht ist er und das Rezept gibt viel her, ist also ideal, wenn ihr für eine Adventsfeier backt.

Vielleicht wäre es auch eine gute Möglichkeit, den Lebkuchen mit einem Schuss Whisky zu aromatisieren, aber ich habe diesmal die Alternative „Whisky zum Lebkuchen“ gewählt. Aber zum Lebkuchen muss Kaffee dazu, meint ihr? Recht habt ihr und deshalb gab’s Irish Coffee dazu. Mmmmh, lecker, den hatte ich schon ewig nicht mehr! Der Tullamore Dew sorgte für den irischen Touch. Ach, und falls ihr nicht wisst, was ein Irish Coffee ist, dann findet ihr das Rezept hier.

Und jetzt auf zum Lebkuchenbacken. Damit ihr euch überzeugen könnt, dass es wirklich ein ganz kinderleichtes Rezept ist, habe ich viele Fotos gemacht. Das könnt ihr doch auch, oder?

Das braucht ihr:

Für den Teig:
250 g Butter
250 g Honig
5 Eigelb
3 Eiweiß
150 g gemahlene Haselnüsse
125 g Zucker
2 EL Kakaopulver
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 Pck. Hirschhornsalz
750 g Mehl

Für den Guss:
2 Eiweiß
250 g Puderzucker

Und so wird der Lebkuchen gebacken:

Butter und Honig in einem Topf bei geringer Hitze miteinander verlaufen lassen. Bitte rechtzeitig vom Herd nehmen, das Gemisch soll nicht zu heiß werden, sondern nur flüssig.
Alle Zutaten bis auf das Hirschhornsalz in eine Rührschüsel geben, auch das Butter-Honig-Gemisch. Das Hirschhornsalz mit 2 EL warmem Wasser auflösen und dann ebenfalls ab in die Schüssel damit.
Alles miteinander verrühren. Ich mache es mit der Küchenmaschine, es geht aber auch sehr gut mit einem Rührlöffel.

Lebkuchen 1

Lebkuchen 2

Lebkuchen 3

Lebkuchen 4
Den Teig auf zwei leicht gefettete Bleche verteilen und glatt streichen.
Etwa 18-20 min bei 180°C backen.

Lebkuchen 5

Lebkuchen 6

In der Zwischenzeit die beiden übrigen Eiweiße in einer kleinen Schale etwas verquirlen und das Päckchen Puderzucker darunter rühren.Schön glatt rühren, es sollten keine Klümpchen mehr übrig sein. Auf den noch heißen Lebkuchen streichen.
Schokofans können alternativ auch einen Schokoguss darüberziehen. Oder ihr macht es wie ich, füllt etwas geschmolzene Kuvertüre in ein Plastikbeutelchen, schneidet eine winzige Ecke ab und spritzt die Schokolade als dekoratives Muster über die Zuckerglasur.

Lebkuchen 7

Lebkuchen 8

Lebkuchen 9

Lebkuchen 10

Lebkuchen 11

Jetzt lasst ihr den Guss fest werden und den Lebkuchen auskühlen, bevor ihr ihn in kleine Quadrate oder Rauten schneidet. In verschlossenen Dosen hält sich der Lebkuchen mehrere Wochen – wenn ihr ihn gut versteckt!

Lebkuchen 12

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite